Sonntag, 11. Februar 2018

Sonne und Energie tanken


Gleich nach dem Mittagessen haben wir uns aufgemacht und sind ein Stück an der Traun entlang gewandert. Wir hatten Glück und erwischten ein paar Sonnenstunden. Die Schneerosen strecken ihre Blüten zuversichtlich zwischen dem Buchenlaub hervor. Immer wieder bin ich, unabhängig von der Jahreszeit, überwältigt von der Schönheit dieser Gegend. Hier kann ich gut Kraft und Energie tanken!


Und immer wieder gibt es irgendwas Besonderes zu entdecken... man muss nur genau hinsehen.
Die Schaukel gibt es schon länger... und steht seit heute auf meiner : To do -Liste :)


Wieder (ich: ziemlich verschwitzt) zu Hause haben wir uns dann noch einen Marmorgugelhupf gebacken.

Seid mir lieb gegrüßt, Petra

Samstag, 13. Januar 2018

Frühlingsgefühle und Good News :)

Es juckt einen doch schon in den Fingern, wenn ich an den Frühling und ans Aussamen und Pflanzen denke...aber etwas gedulden sollte ich mich dann doch noch...es ist noch viel zu bald.
Dennoch habe ich heute den hölzernen Topfpressenformer herausgeholt und schon ein paar Anzuchtstöpfchen aus Papier gedreht.


Und nachdem ich mich gestern den ganzen Vormittag mit Warten und Untersuchungen im Krankenhaus gedulden musste... 
und ich habe sehr gute Nachrichten: Die Herzfunktion hat sich gebessert :) :) :) :) 
....

...habe ich mich nachher mit einer Schneerose "belohnt"... und die macht sich gut in Omas Schmalztopf!


Ich wünsche euch ein gemütliches Wochenende!
Seid mir lieb gegrüßt, Petra

Dienstag, 9. Januar 2018

Kortison: Fluch oder Segen ...

In den letzten Tagen fühle ich mich gar nicht gut...
 die Kortisontherapie hat mich vollkommen eingenommen!
Ich kann nur mehr maximal vier bis fünf Stunden (bedingt durch den hohen Cortisolspiegel) schlafen. Manchmal stehe ich um 3Uhr in der Früh auf, weil ich so hellwach bin und gehe bügeln oder putze Küchenläden (so blitzblank sauber und ordentlich und strukturiert eingeräumt wie jetzt war unser Haus noch nie)...
Aber das Schlimmste für mich gerade ist, in der Früh in den Spiegel zu schauen und ein fremdes Gesicht blickt mir entgegen. Mein Gesicht und mein Nacken sind seit einer Woche stark angeschwollen und ich bin sehr blass. Dies ist auch so eine blöde Nebenwirkung des Kortisons und nennt sich Cushing-Syndrom.
Oh, und ich bin "launisch"... nein, dass ist noch untertrieben... meine drei Liebsten haben es gerade nicht einfach mit mir...DANKE für euer Verständnis und vorallem Geduld!

Aber ... es könnte alles schlimmer sein... und es gibt auch viel Positives dabei... mein "neugewonnener Tatendrang" :) , keine Gelenksschmerzen mehr, keine Kopfschmerzen mehr und ich bekomme wieder besser Luft.

Und ich werde lernen mit dieser Autoimmunerkrankung zu leben...
denn ich liebe mein Leben...
 denn jeder Tag ist kostbar und nicht selbstverständlich!

Samstag, 30. Dezember 2017

Jahresrückblick 2017

Ihr Lieben aus Fern und Nah,
das Jahr 2017 neigt sich dem Ende zu und etliche schöne Momente
 zaubern mir ein Lächeln ins Gesicht und lassen mich in manch´ dunklen und kräfteraubenden Stunden Kraft und Zuversicht schöpfen!

Mit diesem Rückblick möchte ich mich bei Euch recht herzlich bedanken,
für Euer Interesse an "NaturNah" und Eure netten und inspirierenden Kommentare.

Ich freue mich auf ein schönes neues Jahr mit vielen tollen und interessanten Momenten und Begegnungen!

Und mein Motto für 2018:




In diesem Sinne: Gebt gut auf Euch acht,
Petra

Donnerstag, 28. Dezember 2017

Buchvorstellung: Gärten der Achtsamkeit

Heute möchte ich euch ein etwas anderes Gartenbuch von Karin Heimberger- Preisler (Diplom- Biologin) vorstellen.
"Gärten der Achtsamkeit- Orte der Ruhe gestalten und genießen"


"Gärten können nicht nur Orte der kreativen Entfaltung oder des Ernteglücks sein, sondern auch als privater Rückzugsraum dienen. Hier können wir vom Alltag abschalten, unser Ruhebedürfnis stillen und uns im achtsamen Umgang mit uns selbst widmen."


Dieses Buch zeigt an vielen Beispielen, wie man ganz persönliche Oasen gestalten kann, ohne den Garten komplett verändern zu müssen.
Hauptkapiteln sind: Die innere Mitte finden,Stein, Holz, Wasser und Pflanzen- Wunder der Natur.. Mit einfachen, aber sehr wirkungsvollen Anleitungen und wunderschönen Fotos zeigt die Autorin verschiedenste Gestaltungsideen.

"Ein Menschheitstraum:
Die Erde in einen blühenden Garten zu verwandeln.
Wer Träume verwirklichen will, 
muss tiefer träumen und
wacher sein als andere.!
(Karl Foerster)

Fazit: 
Ein schönes Buch mit vielen inpirierenden Fotos, das jetzt schon Lust aufs Gartengestalten  fürs kommenden Jahr macht :)

Gärten der Achtsamkeit
Orte der Ruhe
gestalten und gebießen
DVA- Verlag
ISBN 978-3-421-03969-9

Herzlichen Dank an die Randomhouse Verlagsgruppe für dieses Rezensionsexemplar.


Mittwoch, 27. Dezember 2017

Wenn Mädels kochen :)

Wenn Mutter und Tochter gemeinsam kochen, dann entstehen manchmal nicht nur leckere, 
sondern auch echt gesunde Gerichte... wie dieses hier:
Lauwarmer Zucchini- Rauna- Salat mit Quinoa


Zutaten für zwei Personen:
250g  Rauna = Rote Beete (halbe Knolle)
1/2 Zucchini
100g Quinoa
200ml Gemüsebrühe
20g gehackte Walnußstückchen
1EL Olivenöl
eine handvoll Minze
2-3 EL Joghurt
Saft 1/2 Biozitrone
Salz, Pfeffer
 etwas fein geriebenen Kreuzkümmel und Koriander

Zubereitung:
Rote Bete bissfest dünsten und fein in Blätter schneiden.
Währenddessen den Quinoa heiß abwaschen und in der Gemüsebrühe
circa 15-20 Minuten bei mittlerer Hitze aufquellen lassen.
Zucchini in Scheiberl schneiden und mit dem Olivenöl in einer kleinen Pfanne bissfest anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen.
Minze mit Joghurt und dem Zitronensaft pürieren und auch mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Unter den fertgen Quinoa den fein geriebenen Kreuzkümmel und Koriander mischen.
 Zum Abschluss Rote Beete, Zucchini,Quinoa, dem Dressing und den Walnußstückchen vermengen.




Uns hat´s geschmeckt, und war genau die richtge Mahlzeit nach dem üppigen (Racletteessen und Ente) Feiertagsessen!